GESETZLICHE GEWÄHRLEISTUNG

Dem Kunden stehen – vorbehaltlich ggf. am gewöhnlichen Aufenthalt des Verbrauchers vorrangig geltender Bestimmungen – die gesetzlichen Gewährleistungsrechte wegen verborgener Mängel gemäß Art. 1641 ff. des französischen Code Civil sowie entsprechender Bestimmungen des französischen Code de la Consommation zu, wie nachfolgend zitiert:

Artikel L.211-4 des Code de la Consommation: "Der Verkäufer ist verpflichtet, eine vertragsgemäße Ware zu liefern und haftet für die bei der Lieferung bestehenden Mängel. Er haftet außerdem für Mängel, die auf der Verpackung, den Montageanweisungen oder der Installation beruhen, soweit er nach dem Vertrag für letztere haftet oder diese unter seiner Verantwortung realisiert wurden.“

Artikel L.211-5 des Code de la Consommation:"Waren sind vertragsgemäß, wenn sie:

1° für eine Nutzung geeignet sind, wie sie üblicherweise von einem ähnlichen Gut erwartet wird und gegebenenfalls: - der vom Verkäufer erteilten Beschreibung entsprechen und die Eigenschaften aufweisen, die der Verkäufer dem Käufer in Form eines Musters oder eines Modells präsentiert hat; - die Eigenschaften aufweisen, die ein Käufer angesichts der öffentlichen Erklärungen des Verkäufers, des Herstellers oder dessen Vertreters, insbesondere im Rahmen einer Werbung oder der Kennzeichnung, berechtigterweise erwarten kann;

2° die Eigenschaften aufweisen, die zwischen den Parteien einvernehmlich vereinbart wurden oder der vom Käufer gewünschten besonderen Art der Nutzung, wie sie dem Verkäufer zur Kenntnis gebracht und vom Verkäufer akzeptiert wurde, entsprechen bzw. hierzu geeignet sind."

Artikel L.212-12 des Code de la Consommation: "Eine Klage aufgrund eines Mangels der Sache verjährt in zwei Jahren ab der Auslieferung der Ware.“

Artikel 1641 des Code Civil: "Der Verkäufer haftet für versteckte Mängel der verkauften Sache, die diese Sache für die zweckentsprechnede Nutzung unbrauchbar machen oder deren Nutzung derart vermindern oder beeinträchtigen, dass der Käufer sie nicht erworben hätte oder lediglich einen geringeren Preis gezahlt hätte, wenn ihm diese bekannt gewesen wären."

Artikel 1648 Abs. 1 Code Civil: "Eine Klage wegen Sachmängeln muss vom Käufer innerhalb einer Frist von zwei Jahren ab Entdeckung des Mangels erhoben werden."